Vor 10 Jahren war das Alltag: Früh aufstehen, die Stadt wechseln, im Hotel einchecken, schnell was essen und los zur Veranstaltung. Am nächsten Tag noch einmal dasselbe. Wochenlang. Das Leben als Speaker habe ich bereits hinter mir gelassen. Trotzdem freut es mich, wenn ich ab und zu mal wieder auf der Bühne stehen und über die Themen sprechen kann, die mich bewegen. Um andere zu bewegen. Beim MonYoument Event in Wien ging es am letzten Wochenende darum, als junger Unternehmer ins TUN zu kommen und seine persönlichen Ziele zu erreichen.

Ich habe in über 30 Ländern vor knapp 30.000 Menschen gesprochen. Trotzdem war ich vor meinem 30-minütigen Vortrag ganz schön nervös. Wenn man dann aber das Mikro in der Hand hält, geht alles fast wie von selbst. Das ist wie Fahrradfahren. Aber da muss man erstmal hinkommen. Bei mir hat es sehr viele Jahre gedauert. Außerdem liebe ich es, auf der Bühne zu stehen und zu reden. Und übe es nahezu täglich: Mit den regelmäßigen Alanui-Infoveranstaltungen, Live-Streams und auch meinem Vlog baue ich das freie Sprechen in meinen Alltag ein. Das ist auch mein wichtigster Tipp, wenn ihr im Speaker-Business Fuß fassen wollt. Tut es einfach. Sucht euch Möglichkeiten vor anderen zu reden. Egal, was es ist. Übung macht den Meister.