Seite wählen

„Geh deinen eigenen Weg!“ Dieser Gedanke ist mir in der letzten Woche mehrmals in den Sinn gekommen. Und zwar in den banalsten Situationen. Zum Beispiel am Samstag kurz vor Beginn des „Tag der Inspiration“-Events in der Grazer Stadthalle. Eine lange Schlange bildet sich vor dem Parkscheinautomaten. Viele Leute stellen sich hinten an, warten und sind ungeduldig, weil die Veranstaltung gleich beginnt. Etwa 50 Meter weiter weg steht ein weiterer Automat, an dem niemand steht.

Was ist mit den Menschen los? Warum denken wir immer, dass das, was alle tun, das Richtige ist? Ähnlich ein paar Tage später vor dem Gala Dinner des Lions Club am Schlossberg. Die ersten beiden Ebenen des Parkhauses sind voll. Dennoch schleichen die Autos dort minutenlang herum und suchen verzweifelt nach einem Parkplatz. Dass das Parkhaus noch eine weitere Ebene hat, müssten sie eigentlich wissen. Dort hinunter zu fahren scheint jedoch zu anstrengend. Der Weg nach oben wäre vermutlich viel zu weit. Anders kann ich mir den Gedankengang nicht erklären.

In beiden Fällen habe ich mich anfangs dabei erwischt, der Menschenmasse zu folgen. Doch dann dachte ich kurz nach und entschied mich gegen den Strom. Und siehe da: Ich kam schneller ans Ziel, ohne Stress und Ärger. In diesen kleinen Alltagssituationen ist es wie im Business. Ihr müsst euren eigenen Weg gehen und nicht das tun, was alle anderen für richtig halten. Nur dann könnt ihre eigene Erfahrungen machen und für euch herausfinden, dass genau das zum Erfolg führt.