Auch mich erwischt es mal. In der letzten Woche hat mich die Erkältungswelle erreicht und ich musste ein wenig kürzer treten. Die Zeit auf der Couch habe ich effektiv genutzt, um mich in Sachen Facebook-Marketing weiterzubilden. Bei meiner Recherche stieß ich auf eine bestimmte Person und ihre Webinare. Zunächst war ich skeptisch. Doch nachdem ich mich mit dieser Person, ich nenne bewusst noch keinen Namen, in Verbindung setzte, lichteten sich meine Zweifel und ich konnte wirklich wichtigen Input für mich und meine Facebook-Seite mitnehmen.

So habe ich es gewagt und mich auf Facebook von über der Hälfte meiner „Freunde“ getrennt. Denn sind wir mal ehrlich: Eine hohe Zahl macht schon einiges her, aber wenn man einmal hinter die Kulissen blickt, ist ein Großteil davon inaktiv oder passt überhaupt nicht in meine Nische. Deshalb ist es sehr viel schlauer nicht auf die Zahlen, sondern die Personen dahinter zu schauen. Ich möchte nur Menschen ansprechen, für die mein Content auch interessant sein könnte. Ganz zu schweigen, dass sich meine Reichweite dadurch ins Positive kehrt.

Wenn man es so sieht, hatte meine Erkältung am Ende etwas Gutes: Ohne die kleine Auszeit hätte ich mich nicht so lange auf Facebook rumtreiben und diese wichtige Lektion in Sachen Facebook-Marketing nicht machen können. Mein Motto „Alles ist gut, so wie es ist“ behält ein weiteres Mal Recht.