Seite wählen

Solltet Ihr als Tourist Wien besuchen, fahrt nicht mit dem Auto in die Stadt. Das Park-and-Ride-System funktioniert spitzenmäßig, und es ist günstig obendrein. 11,20 Euro für 24 Stunden Parken plus 24 Stunden U-Bahn fahren: Ticket gekauft, Auto abgestellt, in die U-Bahn-gestiegen, 25 Minuten später war ich entspannt im Hotel, ohne Rumkurven, ohne Parkplatzsuche. So viel zum Touristenservice im neuen „Follow my Week“, in dem Ihr unter anderem hören könnt, was mich nach Wien verschlagen hat.

Dass mir das Leben einen unerwarteten Auftritt als Keynote-Speaker beschert hat, wisst Ihr seit vergangener Woche. Heute hört Ihr, wie es gelaufen ist, was passiert, wenn man von seinem Spickzettel abweicht, und wie der ORF meinen Auftritt fand. Worüber ich gesprochen habe? Ist doch klar: „…man muss es einfach tun!“

Wieder einmal nimmt die neue Homepage viel Raum ein, das sechste „Follow my Week“ dokumentiert die finale Phase vor dem Start – und meine Ungeduld. Teilweise drei Leute gleichzeitig haben an der Seite gearbeitet, ich hatte jede Menge Material vorbereitet und kann es nun kaum abwarten, endlich der Welt meine Inhalte zu präsentieren.

Wer sich der Welt präsentiert, der sollte ordentlich aussehen. Auch daran arbeite ich, speziell wenn wie in dieser Woche einige Videodrehs anstehen. Die kleinen Filme des sechsten Wochenrückblicks dokumentieren das Ergebnis meines Besuchs beim Frisör, der die mir verbliebenen Haare in Form gebracht hat.