Allen anderen kann ich es eh nicht recht machen, mir schon. Ich bin vielseitig interessiert, arbeite gerne gleichzeitig an mehreren Projekten in verschiedenen Feldern. Ich mag Tempo, ich mag den Blick über den Tellerrand. Warum also soll ich mich klar positionieren? Warum soll ich nach draußen Signale senden, dass dieses oder jenes mein Spezialgebiet ist, obwohl ich doch diverse Spezialgebiete habe? Von vielen Coach-Kollegen, von vielen Unternehmern habe ich manch wertvollen Hinweis mitgenommen, aber mit dem immer wiederkehrenden Ratschlag „Positioniere dich eindeutig“ kann ich wenig anfangen. Ich positioniere mich vielseitig.

Geht es? Geht es nicht? Dass mein iPhone kaputt war, habt Ihr vergangene Woche gehört, und auch die freudige Nachricht, dass es wieder funktioniert. Tat es auch, aber nicht lange. Plötzlich war das Display schwarz, dann leuchtete es wieder, dann war es wieder schwarz. Ein Wackelkontakt im Bildschirm hat mir das digitale Nomadenleben in dieser Woche wieder schwierig gemacht. Ein dickes Dankeschön an meinen Nachbarn, der einmal mehr das Telefon zur Reparatur gebracht hat. Jetzt funktioniert es wieder, dieses Mal hoffentlich endgültig.